Impressum

Verantwortlich:

Dr. med. Heinz Michael Klein

Steueridentifikationsnummer: 74652089512

Fachrichtung:

Facharzt für Dermatologie und Venerologie

Diese Berufsbezeichnung wurde erworben in der Bundesrepublik Deutschland. Die berufsrechtlichen Regelungen sind in der Bundesärzteordnung (02.10.1961 BGBI Seite 1857 i.d. jeweils gültigen Fassung), in der die Approbation geregelt ist, und das Heilberufgesetz Rheinland-Pfalz (20.10.1978 GVBI S. 649 i.d. Fs d. Artikel 1 d LG v. 21.02.2001 GVBI S. 49) enthalten. Beide Regelungen können zur Kenntnisnahme bei der Bezirksärztekammer eingesehen werden. Dieser Link führt zur Berufsordnung der Ärzte in Rheinland-Pfalz. Ausbildungsstätte von Herrn Dr. Heinz M. Klein waren das Bundeswehrkrankenhaus Giessen Abt. Dermatologie und Abt. Chirurgie sowie die Hautklinik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz .

Zusatzbezeichnungen:

Allergologie / Chirotherapie / Homöopathie / Naturheilverfahren / Sportmedizin / Umweltmedizin/

Fachkunde:

Rettungsdienst

Mitglied folgender Gesellschaften und Berufsverbände:

  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft
  • Berufsverband der Deutschen Dermatologen
  • Deutsche Allergologische Gesellschaft
  • Südwestdeutsche Onkologische Gesellschaft (Gründungsmitglied)
  • Deutsche Gesellschaft für Hereditäres Angioneurotisches Ödem (Gründungsmitglied)

Prüfarzt der Bezirksärztekammer Mainz für die Facharztprüfung der Hautärzte und für Naturheilverfahren

12 Monate weiterbildungsberechtigt für das Fach Dermatologie Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Rheinland-Pfalz v. 31.12.2010

Praxisanschrift:

Breite Str. 62
55124 Mainz

Telefon: 06131-42015
Fax: 06131-467134
E-Mail: info@dr-heinz-klein.de (nicht für Terminanfragen)

Homepage: www.dr-heinz-klein.de

Zuständige Landesärztekammer und Aufsichtsbehörde:

Die für die Praxis zuständige Aufsichtsbehörde ist die Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (Hauptverwaltung Mainz, Isaac-Fulda Allee 14, 55124 Mainz). Bei den berufsrechtlich zuständigen Kammern handelt es sich um die Bezirksärztekammer Rheinhessen sowie die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.

Haftungshinweis:

Inhaltlich Verantwortlicher für redaktionelle Inhalte der Webseite gemäß §5 TMG (Telemediengesetz) ist Dr. med. Heinz M. Klein.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Aus diesem Grunde gilt für alle Links auf dieser Webseite:

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, so dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Seite distanziere.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Marken & Warenzeichen:

Alle auf diesen Webseiten genannten Markennamen oder Warenzeichen dienen nur der Wiedererkennung und sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen. Wort- und Bildmarkeneigentümer sind im Verzeichnis des DPMA Deutsches Patent- und Markenamt für jedermann kostenlos einzusehen.

Abmahnung bei Verletzung von Rechten Dritter:

Sollten irgendwelche Inhalte dieses Angebots fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so fordere ich unter Berufung auf §8 Abs. 4 UWG um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote. Ich garantiere, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Rechtsbeistandes, zur für den Dienstanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen §13 Abs. 5 UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht darstellen. Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass der Erhalt einer Nachricht durch den Absender beim Empfänger nachgewiesen werden muss und verweise auf die postalische Adresse und einen Einschreibebrief.